DIE BERGE ERKLIMMEN

Freeriden, oder Off-Piste-Skifahren ist in den letzten Jahrzehnten immer beliebter geworden und ist nicht mehr nur den Verrückten vorbehalten. Aber viele halten es wohl immer noch für Wahnsinn, sich die steilsten Hügel hinunterzuwerfen.

Text und Foto Kristin Folsland Olsen

Off-Piste-Skifahren wird als eigenständige Sportart definiert. Das ursprüngliche Off-Piste-Skifahren geht auf die Nutzung der “Telemark-Wende” durch Sondre Nordheim zu Beginn des 19. Jahrhunderts zurück. In der Neuzeit wurde der Skisport Ende der 70er Jahre wiedergeboren, vor allem die spektakulären Berghänge in Frankreich und den USA, die durch Skifilme gefördert wurden, inspirierten den Trend, den wir heute erleben. Heute wird das Skifahren abseits der Piste sowohl von Skifahrern mit fester und loser Bindung (Telemark) als auch von Snowboardern praktiziert.

Erwähnenswert ist, dass viele Tiefschnee-Fahrer die Fahrt auf den Gipfel des Berges als ebenso erfüllend empfinden wie die Fahrt den Berg hinunter, obwohl es die Abfahrt ist, die die ganze Aufmerksamkeit in Filmen und dergleichen erhält. Tatsächlich müssen Sie gar nicht erst steile Berge hinunterfahren, um sich als Off-Piste-Skifahrer zu bezeichnen. Abseits der Piste bedeutet nur, dass Sie sich von den markierten und präparierten Wegen fernhalten.

Benötigte Ausrüstung beim Fahren abseits der Piste:

  • Rucksack mit Schaufel und Sonde
  • Lawinenverschüttetensuchgerät rund um die Brust

Philosophie


Es ist wichtig, in Kontakt mit der Natur zu sein.

Diese Form des Skifahrens hängt davon ab, dass der einzelne Athlet die natürlichen Herausforderungen im Gelände meistert. Die Kreativität und der Mut des Einzelnen werden getestet. Es ist wichtig, im Einklang mit der Natur zu sein. Wer abseits der Piste fährt, ist dafür verantwortlich, sich nicht in Gefahr zu bringen. Dies ist ein Thema, das in letzter Zeit an Bedeutung gewonnen hat, da die Menschen in der westlichen Welt gerne Grenzen ausloten. Tiefschneefahrer suchen die Quelle der Freiheit, das Gleichgewicht zwischen Möglichem und Unmöglichem. Die Eindrücke werden verstärkt durch die Szenerie und die fatalen Folgen, die jede Entscheidung bedrohen.

Jedes Jahr sterben viele Menschen in Lawinen, und Menschen, die in steilen Hängen (30 Grad oder mehr) Ski fahren, müssen mehr über Lawinen wissen als gewöhnliche Wanderer.

Das Lawinenrisiko

Es gibt drei Hauptfaktoren, die bestimmen, ob der Schnee in einem Berghang stabil ist oder nicht:

  1. Das Gelände: Ist es so steil, dass ich eine Lawine auslösen kann?
  2. Der Schnee: Gibt es Anzeichen für instabile Schneeverhältnisse?
  3. Das Wetter: Ist die Lawinengefahr durch das Wetter erhöht?

Eine große Auswahl

In der nordischen Region zeichnet sich Norwegen wegen seiner atemberaubenden Berge als das beliebteste Off-Piste-Land aus. Es gibt viele Gebiete, zwischen denen man wählen kann; Hemsedal z.B., das nur wenige Autostunden von Oslo entfernt liegt. Wenn man das atemberaubende Zusammenspiel zwischen Bergen und Fjorden erleben will, muss man an die Küste gehen. Sunnmøre und Lofoten sind gute Alternativen. Hier können Sie einige der dramatischsten Kontraste der norwegischen Natur erleben: von schneebedeckten Bergspitzen bis hin zu tiefen Fjorden und einem unberührten Horizont. Beim Off-Piste-Skifahren gibt es so viele Berge zu erkunden, dass man hier wahrscheinlich einen ganzen Winter und Frühling verbringen muss, um das Beste zu erleben, was die Gegend zu bieten hat.

Beliebte Orte abseits der Pisten:


• Alpen
• USA
• Canada
• Japan (hier finden Sie den besten Schnee)
• Norwegen

Wettbewerbe

Seit Anfang der 90er Jahre ist Tiefschnee-Fahren eine eigenständige Sportart. Jedes Jahr finden mehrere Wettbewerbe in ganz Norwegen statt. Die Konkurrenten sind beiderlei Geschlechts, allerdings gibt es einen Überschuss an Männern.

2007 fand mit den Lofoten, Hemsedal, Suada und Røldal als Austragungsorten zum ersten Mal der Norway Freeride Cup statt. Als der Sport immer beliebter wurde, wurde dieser Cup zur wichtigsten Arena für norwegisches Freeriden. Nun hat sich die Zahl der Wettbewerbe im Pokal auf sechs erhöht.

Lofoten Freeride ist einer der Wettkämpfe im Noway Freeride Cup. Ein wichtiger Teil des Wettkampfes ist es, durch die Bewertung seiner Entscheidungen, Technik, Kontrolle und Bewegung den versiertesten Skifahrer und Snowboarder anzuerkennen. Folglich wird der Gewinner nach Fähigkeiten und Fertigkeiten ausgewählt, nicht nach Dummheit und Unachtsamkeit.

Quellen:


arrowlofted.info

arrowwikipedia.no

arrownorwayfreeride.no

arrowfreerideworldtour.com