KETTLEBELL – RUSSISCHES KRÄFTETRAINING

Kettlebell ist eine alte russische Trainingsmethode, die Flexibilität, Kraft, Schnelligkeit, Koordination, Ausdauer und Gleichgewicht erzeugt. Eine komplette Form der Übung!

Kettlebells ist in Norwegen eine relativ neue Trainingsmethode, die aber bis ins Russland des 17. Jahrhunderts zurückverfolgbar ist. Die Glocken mit Griffen, ursprünglich Girya genannt, dienten zum Mahlen von Getreide und als Gewichte. Die Herbsternte war hart und langwierig und forderte ihren Tribut. Nach einem langen Tag auf dem Feld lockerten die Bauern mit den Kettlebells schmerzende Muskeln im Nacken, in den Schultern und im unteren Rücken und stärkten sie gleichzeitig. Das war der Beginn des heutigen Kettlebells-Trainings.

Warum Kettlebells?


Kettlebells/Girya-Training ist die Trainingsform mit dem zurzeit stärksten Wachstum. Der Ball selbst sieht aus wie eine Kanonenkugel und ist in diversen Größen und Kilos erhältlich. Beim Anblick einer Kettlebell denkt man sofort an Hardcore-Bodybuilding, aber das ist nicht richtig. Die Kettlebells können für vielerlei einschließlich Übungen zum Gewichtverlust, zum Verhindern von Verletzungen und zur Leistungssteigerung benutzt werden. Ein gutes Beispiel dafür ist z. B. Lance Armstrong, der das Training vor seinem Comeback mit Kettlebells ergänzt und optimiert hat. Liverpool und Chelsea verwenden seit Jahren Kettlebells als Teil ihres Trainings.

Der ehemalige Nationalboxer Allan Fallrø ist einer derjenigen, die Norwegen an die Kettlebells herangeführt haben. „Ich hatte das normale Boxtraining und die monotone Übung mit anderen Geräten satt, also suchte ich nach etwas Neuem. Teilweise dank meiner russischen Schwiegermutter landete ich in Russland, wo ich an die Kettlebells herangeführt wurde. Seitdem bin ich süchtig“, sagt der 49-Jährige, der behauptet, dass er jetzt besser in Form ist als in seinen glorreichen Tagen als Boxer.

Jetzt gibt er Kurse im ganzen Land und betreibt in Trondheim ein Fitnessstudio, das sich auf Kettlebells konzentriert

Einer der Gründe warum Fallrø sich für Kettlebells interessierte, war, dass er, wie viele andere Athleten, bemerkte, wie das Schwingen der Kettlebells automatisch zuerst die schwächsten Muskeln aktiviert. Kettlebells sind keine Gewichte, die normale ersetzen; sie unterscheiden sich deutlich, weil sie in oszillierenden Bewegungen geschwenkt werden sollen. Die Drehbewegung mobilisiert jede kleine und schwache Muskelfaser im Körper.

„Durch Anheben und Steuern einer Kettlebell wird Ihr ganzer Körper, vor allem Ihre Kernmuskulatur, zu dynamischer Arbeit gezwungen, die Kraft, Ausdauer und Flexibilität verbessert“, erklärt Fallrø. Kettlebells sind benutzerfreundlich und verbrennen viele Kalorien. „Sie bleiben in Bewegung, ohne anzuhalten und trainieren intensiv und effektiv.“ sagt Jason C. Brown, der Gründer von Kettlebellathletics.com.

Brown gibt einige Ratschläge, was man bei der Verwendung von Kettlebells beachten sollte:

  • Nehmen Sie keine zu hohen Gewichte. Das könnte zu Verletzungen führen.
  • Halten Sie Ihre Schultern niedrig und schieben Sie sie zurück – so profitieren Sie am meisten.
  • Machen Sie die Übungen vor einem Spiegel. Auf diese Weise können Sie überprüfen, ob Sie sie korrekt ausführen.
  • Halten Sie Ihr eigenes Körpergewicht während des gesamten Trainings auf den Fersen.

Lernen Sie die Technik. Möchten Sie lernen, wie man Kettlebells benutzt, empfehlen wir Ihnen, sich an ein Fitnessstudio in Ihrer Nähe zu wenden. Immer mehr Fitnessstudios haben Gruppensitzungen mit Kettlebells und talentierten Kettlebelltrainern, die Ihnen eine angemessene Einführung in die Ausrüstung geben können. Nützliche Anleitungsvideos finden Sie auch auf YouTube.

Nach Angaben des American Institute of Exercise (ACE) verbrennt das Kettlebell-Training durchschnittlich 272 Kalorien in nur 20 Minuten.

Infos


Kettlebells in Norwegen

arrowFlust.no

arrowSportsmaster.no

arrowTreningspartner.no

arrowSport-klubben.no

arrowCapris.no

arrowMaxpuls.no

 

 

Quellen:


arrowElixia.no

arrowMen’s Health

arrowKlikk.no

arrowYoutube.com

arrowDn.no