GLATTERE HAUT BEI KLINISCHEN STUDIEN ZU KOLLAGEN


Klinische Studien zeigen, dass hydrolysiertes Kollagen die Tiefe ihrer Falten reduzieren kann. Zudem hält es Ihre Haut feucht.

Kollagen ist ein natürlicher Bestandteil der Haut und macht 70-80% des Trockengewichts unserer Haut aus. Wenn wir altern, verliert unsere Gesichtshaut viel Kollagen. Das führt zu Falten.

Hydrolysierte Kollagenmoleküle werden in kleinere Komponenten zerlegt und verfügen auf diese Weise über eine hohe Bioverfügbarkeit (bis zu 95%). Die Einnahme von hydrolysiertem Kollagen stimuliert die Bildung des hauteigenen Kollagens. Dies wurde 2006 von Matsuda et al nachgewiesen.

Die Einnahme von hydrolysiertem Kollagen stimuliert die Bildung des hauteigenen Kollagens.

Die Ergebnisse von Matsuda werden anderweitig untermauert. Es gibt eine klinische Studie aus dem Jahre 2008, bei denen 22 Teilnehmer Peptan einnahmen (welches hydrolisiertes Kollagen enthält). Nach 12 Wochen Einnahme hatte die Faltentiefe um 24% im Vergleich zur Placebo-Gruppe abgenommen. Einige der freiwilligen Studienteilnehmer berichteten auch über eine Verbesserung der Hautfarbe (32%) und der Geschmeidigkeit (45%).

Der Feuchtigkeitsgehalt der Haut nimmt ebenfalls zu, nachdem hydrolisiertes Kollagen eingenommen worden ist. Zusätzlich zur Peptan-Studie konnte Morganti 1987 diesen Effekt ebenfalls nachweisen. 68% der freiwilligen Studienteilnehmer berichteten, dass Ihre Haut nun weniger trocken wäre.

arrowDEN GANZEN ARTIKEL HIER LESEN