AUF DEM WEG ZU NEUEN HÖHEN

Klettern fordert Sie körperlich und geistig! Sind Sie bereit für ein Abenteuer?

Text & Foto Kristin Folsland Olsen

Es ist die direkte Erfahrung mit der Natur, die Klettern so fantastisch macht-, erzählt uns die begeisterte Maren Eek Bistrup. Sie etablierte sich gemeinsam mit ihrem Mann Seth Hobby Kabelvåg auf den Lofoten im Norden Norwegens. Zusammen führen sie das Unternehmen: Northern Alpine Guides. Kletterkurse und geführte Bergtouren für alle Erfahrungsstufen werden angeboten.

– Wenn Sie klettern, sind Sie auch nahe an den Elementen. Es geht nicht nur um die körperliche und geistige Herausforderung, sondern auch um komplexe Erfahrungen mit Licht, Wetter, Stille und Aussicht und nicht zuletzt um die Beziehung mit Ihrem Kletterbegleiter-, sagt uns Maren.

populärer Sport


Bergsteigen ist eine beliebte Aktivität, die mehr und mehr Menschen Freude macht. Regelmäßig tauchen neue Kletterclubs auf und neue Klettergebiete etablieren sich im Land. Heute gibt es über 170 Kletterclubs und ca. 16 000 registrierte Mitglieder in der norwegischen Bergsteiger Assoziation. Die tatsächliche Anzahl der aktiven Kletterer ist viel höher, da Klettern kein typisch organisierter Sport ist.

Balance für Körper und Geist


Wenn Sie klettern, wird der ganze Körper beansprucht. Ihre Rumpfmuskulatur, Unterarme, Beine und Gesäß bekommen ein richtig gutes Training. Ihre motorischen Fähigkeiten werden stimuliert und der Gleichgewichtssinn gestärkt.

– Am Felsen, in den Bergen vergessen Sie Ihre Alltagssorgen, Sie sind völlig auf sich selbst konzentriert-, sagt Seth, ein Kletterer mit über 15 Jahren Erfahrung.

– Klettern ist wie eine Art von Meditation, die Ihnen hilft vom Stress herunter zu kommen und die Sie zu einer ausgeglichenen Persönlichkeit macht. Sie lernen Ihre Angst zu kontrollieren, was auch in anderen Bereichen Ihres Lebens hilfreich ist. Es gibt Ihnen einen umfassenden Blick auf das Leben.

Bouldern ist Klettern in geringer Höhe an großen Felsbrocken. Statt Anker oder Sicherungsseil werden Matten oder Crash-Pads am Boden verwendet, um Stürze zu dämpfen. Bouldern ist technisch sehr anspruchsvoll und eine Form des Kletterns, die viel Kraft erfordert. Sportklettern ist die Form des Kletterns, wo mithilfe dauerhaft am Felsen befestigter Anker und Haken gesichert wird. Alpinklettern: Rissen im Gestein werden dazu genutzt, um Klemmkeile als Absturzsicherung selbst zu platzieren.

sportliche Aktivität für jedermann


– Jeder kann klettern, jung oder alt, Frau oder Mann-, sagt Maren.

– Kinder klettern, bevor sie laufen können, und sie nehmen diese Kletterfähigkeiten mit. Wir hatten eine 72-jährige auf Svolværgeita mit, und das war wirklich gut!

Früher war Klettern ein männlich dominierter Sport, aber heute ist die Zahl der männlichen gegenüber den weiblichen Klettersportlern gleichmäßig verteilt. Frauen sind bekannt dafür, dass sie flexibler und mit den Füßen motorisch besser sind als Männer, während Männer durch ihre Körperkraft Vorteile haben. Große Menschen können sich weit strecken, während kleinere Menschen oft mehr Spannung in ihrem Körper haben und oft wendiger sind. Jeder muss seinen eigenen Kletterstil finden, um die Stärken erfolgreich nutzen zu können.

Verschiedene Arten des Kletterns


Sportklettern ist die Form des Kletterns, wo mithilfe dauerhaft am Felsen befestigter Anker und Haken gesichert wird.

Bouldern ist Klettern in geringer Höhe an großen Felsbrocken. Statt Anker oder Sicherungsseil werden Matten oder Crash-Pads am Boden verwendet, um Stürze zu dämpfen. Bouldern ist technisch sehr anspruchsvoll und eine Form des Kletterns, die viel Kraft erfordert.

Technisches Klettern: Ähnlich zum alpinen Klettern, außer dass zusätzliche Vorrichtungen wie Trittleitern benutzt werden, um ansonsten nicht begehbare Routen zu bewältigen.

Vorbeugung von Unfällen


– Wenn Sie über gute Kenntnisse verführen und grundlegende Fähigkeiten haben, ist Klettern eine relativ sichere Aktivität. Vorbereitung auf die Praxis und gute Planung ist hilfreich-, empfiehlt Seth.

Um Unfälle zu vermeiden sind mehrere Faktoren wichtig: die geübte Handhabung der Sicherungsgeräte, eine sichere Ausrüstung, ein guter Stand sowie körperliche und geistige Präsenz. Unfälle passieren hauptsächlich aufgrund menschlicher Fehler. Der Begleiter, der das Equipment kontrolliert, ist genauso wichtig wie eine gute Kommunikation. Ebenso ist empfohlen Rettungsmaßnahmen für Notfälle zu üben, und auch die Erstversorgung nach Unfällen sollte kein Problem darstellen.

Eine Vielzahl an Optionen


Klettern bietet viele Möglichkeiten, von auf dem Boden liegenden Felsbrocken bis zu imposanten Alpengipfeln. Aber einige Dinge sind für alle Arten von Klettern gleich: Herausforderung, körperliche Aktivität und Gemeinschaft. Sie entwickeln starke Bindungen zu denen, die mit Ihnen klettern, und Sie können es überall auf der ganzen Welt tun. Also, worauf warten Sie?

Tipps für Anfänger von Maren und Seth:


  • Treten Sie einem lokalen Kletterclub/Verein bei.
  • Nehmen Sie an einem Einführungskurs teil.
  • Lernen Sie Ihr Equipment kennen.
  • Nehmen Sie das Sichern ernst.
  • Nehmen Sie sich Zeit, Dinge richtig zu lernen.
  • Buchen Sie einen zertifizierten Guide.
  • Lassen Sie sich online inspirieren.
  • Auch wenn es zu Beginn schwierig scheint, es wird mit etwas Erfahrung einfacher.
  • Klettern bietet den Zugang zu einem großen sozialen Netzwerk. Sie können die Gelegenheit nutzen und überall auf der Welt einen Aktivurlaub verbringen.

Welche Ausrüstung brauchen Sie?

Helm, Klettergurt, Kletterschuhe, Seil, Sicherungsgerät, Schraubkarabiner

Mehr Information:

arrowNORGES KLATREFORBUND

arrowSVENSKA KLÄTTERFÖRBUNDET

arrowDANSK KLATREFORBUND

arrowFINSK KLATREFORBUND